Move Forward: Caro Cult
 
 

Mit unserer Portraitserie Move Forward stellen wir Künstler vor, die uns inspirieren und die eine eigene Bewegung starten. Einen Tag lang zeigen sie uns, wie sie in der Stadt unterwegs sind und was sie antreibt.

Caro Cult ist eine Berliner Schauspielerin, die durch Rollen in Filmen wie zum Beispiel High Society bekannt ist. Momentan steht sie als eine der Hauptdarstellerinnen der international bekannten Fernsehserie Babylon Berlin vor der Kamera und taucht in das Berlin der zwanziger Jahre ein. Die Serie ist die bislang aufwendigste und teuerste deutsche Fernsehproduktion, sowie die kostspieligste nicht-englischsprachige Serie.

Entdeckt wurde Caro vom verstorbenen Fotografen Oliver Rath, der sie zu seiner Muse machte und mit ihr über drei Jahre an diversen Projekten arbeitete und sie fotografisch verewigte. Auch unu hat eine Verbindung zu Oli Rath: Als wir 2014 von München nach Berlin zogen, setzte der Fotograf ein Shooting mit Caro für uns um – eines seiner Fotos aus diesem Shooting ist in diesem Artikel eingebunden.

Caro ist überzeugte Veganerin und setzt sich als offizielle Botschafterin von PETA für die Rechte von Tieren ein. Nachhaltiges Leben und Achtsamkeit ziehen sich wie ein roter Faden durch ihr Schaffen – auch deshalb ist der unu Scooter für sie das perfekte Fortbewegungsmittel in der Metropole Berlin.

Zwei Tage lang haben wir Caro im Rahmen unserer Produktion ‘Move Forward’ durch ihr Berlin begleitet. Zwischen Castings und Fotoshootings, zum Einkaufen bei Original Unverpackt, wo man ganz ohne Verpackungsmaterialien auskommt, oder zum Abendessen beim Restaurant Vegetarischer Metzger bis hin zu einer Filmpremiere – Caro zeigt uns wie sie mit dem unu Scooter leicht und schnell von A nach B kommt. In unserem Interview erzählt sie, was sie nach Berlin zog, wie sie zum Thema Nachhaltigkeit steht und wie sie mit der Verantwortung als Persönlichkeit des öffentlichen Lebens umgeht.

 

Liebe Caro, Du wurdest vom Fotografen Oliver Rath entdeckt und warst seine Muse. Wie kam es dazu?

Als wir uns kennengelernt haben, war das sofort eine tiefe, familiäre Ebene des Vertrauens, auf der wir uns begegnet sind. Wir waren beide durchgeknallt, zwei verrückte Seelen, die sich sofort verstanden haben. Ich kann gar nicht genau einen Weg beschreiben, wie es dazu kam. Wir haben angefangen Fotos zu machen und da war es sofort klar, dass wir ab jetzt immer Kunst zusammen schaffen würden.

Dazu kam dann, dass wir einfach wahnsinnig gute Freunde wurden, die sich viel anvertraut haben. Einfach umgänglich, sehr pur und ohne jegliche Hintergedanken.

Wie sieht ein normaler Tag für Dich aus, gibt es den überhaupt?

Normale Tage gibt es tatsächlich nicht wirklich. Jeder ist anders, weil ich ja das große Glück habe, immer an etwas Neuem arbeiten zu dürfen, mit immer anderen, wundervollen Menschen.

Als Schauspielerin bist Du sicher viel auf Achse – wo ist Dein persönlicher Ort der Ruhe?

Der ist ganz klar bei mir zu Hause. Hier lade ich meinen Akku auf, lasse all den kreativen Input raus, den ich draußen in der weiten Welt sammeln konnte. Ich male sehr gern, schreibe, koche und mache Musik. Das ist auch das, was mich wahrhaftig glücklich macht. Kunst zu schaffen, egal in welcher Form. Und wenn ich merke, dass ich kreativ leer bin, weiß ich, dass ich wieder genug freien Platz für die bunten Eindrücke vor der Tür habe.

 
Aus dem Archiv: Caro Cult während einem Fotoshoot mit dem legendären Fotografen Oliver Rath für unu im Jahr 2014

Aus dem Archiv: Caro Cult während einem Fotoshoot mit dem legendären Fotografen Oliver Rath für unu im Jahr 2014

 
unu_Caro_Cult_Move_Forward_Johanna_Berghorn_BQ0B0033.jpg
 
unu_Caro_Cult_Move_Forward_Johanna_Berghorn_BQ0B8835.jpg
 

Welche Orte der Stadt inspirieren Dich?

Die, an denen Kunst geschaffen wird und Neues entsteht. Die Orte, die vor Freiheit glänzen, an denen sich Menschen frei fühlen können. Die, die besonderen Esprit versprühen, weil Menschen sie mit Liebe und Leidenschaft kreiert haben.

Was genau schätzt Du an Städten?

Städte sind meist ein absurder Mix aus den unterschiedlichsten Persönlichkeiten und dennoch erkennt man oft, wo jemand her kommt, weil jeder Einzelne etwas Eigenes, einen Teil seiner Energie mitgibt. Diese Energie fühlt man dann einfach und das wiederum ist unglaublich inspirierend.

Und an Berlin im Besonderen?

Berlin ist für mich eine charmante, freche Persönlichkeit – sie ist oft unerreichbar und man schafft es nicht, sie an sich zu binden, aber sie hat eine unglaubliche Anziehungskraft. Man muss sie einfach lieben – trotz all ihrer Mysterien und dunklen Seiten.

Was ermöglicht Dir der unu Scooter?

Ich habe einen sehr abwechslungsreichen Tagesablauf, deshalb ermöglicht mir mein Roller, schnell und flexibel von A nach B zu kommen, ohne unnötig lang zu warten. Rollerfahren bereitet mir Spaß und verbindet mich mit meiner Stadt. Außerdem bedeutet es auch, den Sommer zu fühlen, dabei alles zu erledigen, viel zu erleben und dabei möglichst wenig Dreck zu hinterlassen.

 
 
Caro ist überzeugte Veganerin und versucht ihren Fußabdruck so niedrig wie möglich zu halten. Sie geht oft bei Original Unverpackt einkaufen, die auf Verpackungsmaterialien verzichten

Caro ist überzeugte Veganerin und versucht ihren Fußabdruck so niedrig wie möglich zu halten. Sie geht oft bei Original Unverpackt einkaufen, die auf Verpackungsmaterialien verzichten

Caro bei Original Unverpackt in Berlin

Caro bei Original Unverpackt in Berlin

“Ich versuche jeden Schritt möglichst bewusst zu gehen in diesem Leben. Dass man in der Gesellschaft leider nicht wirklich überleben kann, ohne Müll zu hinterlassen, ist schade, aber meine Prämisse ist es, diesen eben zu minimieren. “ Caro Cult

“Ich versuche jeden Schritt möglichst bewusst zu gehen in diesem Leben. Dass man in der Gesellschaft leider nicht wirklich überleben kann, ohne Müll zu hinterlassen, ist schade, aber meine Prämisse ist es, diesen eben zu minimieren. “ Caro Cult

 

unu legt großen Wert auf Nachhaltigkeit. Inwiefern spiegelt sich das auch in Deinem Lebensstil wider?

Ich versuche jeden Schritt möglichst bewusst zu gehen in diesem Leben. Dass man in der Gesellschaft leider nicht wirklich überleben kann, ohne Müll zu hinterlassen, ist schade, aber meine Prämisse ist es, diesen eben zu minimieren.

Indem man sich dazu entscheidet, bewusst mit den Dingen umzugehen, wird man automatisch verantwortungsvoller und mit jedem weiteren Schritt in eine nachhaltige Richtung verstärkt man auch seine Neigung dazu. Es ist ein schönes Wechselspiel, welches einen dahin führt, immer besser zu werden. Auch wenn man wahrscheinlich nie fehlerfrei sein kann, so ist es dennoch sehr schön, sich jeden Tag bewusst dafür zu entscheiden seinem idealen Bild näher zu kommen.

Als Schauspielerin bist Du eine Person des öffentlichen Lebens. Wie gehst Du damit um?

Ich versuche mir immer wieder klar zu machen, dass man eine Vorbildfunktion hat, die man mit Verantwortung tragen sollte. Ich werde immer versuchen, so gut und umweltfreundlich zu sein, wie es mir möglich ist. Ich bin sehr dankbar für dieses Geschenk, meine Mitmenschen inspirieren zu können und freue mich, wenn ich einen kleinen Impuls zu einer „besseren“ Welt geben kann.

Natürlich mache ich mich auch angreifbar, aber ich versuche, das nicht an mich heranzulassen. Die Werte, die ich vertrete, sollten über meinem Ego stehen. Am Ende bin ich ja auch nur eine Transportfläche, die in viele Richtungen interpretiert werden kann. Ich denke, dass man sich das nicht oft genug bewusst machen kann, denn sonst könnte es passieren, dass man sein eigentliches Ziel verfehlt.

Welche neuen Projekte stehen für Dich demnächst an?

Gerade drehe ich ein Projekt, in das ich mich an jedem Drehtag wieder neu verliebe: Babylon Berlin.

Damit werde ich wohl noch bis April beschäftigt sein und was 2019 sonst noch so für tolle Überraschungen bereit hält, werden wir wohl alle erst erfahren wenn es so weit ist. Bis dahin heißt es: Leben genießen und inspirieren!

 
 
“Berlin ist für mich eine charmante, freche Persönlichkeit (…) Man muss sie einfach lieben – trotz all ihrer Mysterien und dunklen Seiten.” Caro Cult

“Berlin ist für mich eine charmante, freche Persönlichkeit (…) Man muss sie einfach lieben – trotz all ihrer Mysterien und dunklen Seiten.” Caro Cult

unu_Caro_Cult_Move_Forward_Johanna_Berghorn_BQ0B8959.jpg

Vielen Dank, liebe Caro für das nette Gespräch und den inspirierenden Videodreh!

Alle Fotos: Johanna Berghorn

 

Jetzt die ganze Story anschauen: