unu motors

unu Partners: Vodafones IoT-SIM vernetzt unsere Scooter

unu motors
unu Partners: Vodafones IoT-SIM vernetzt unsere Scooter
 

Während wir bei dem neuen unu Scooter unsere gesamte in-house Expertise dafür verwendet haben ein vollständig selbst designtes und entwickeltes Produkt zu entwerfen, gibt es einige Key Features, bei denen wir weiterhin auf die Erfahrung erstklassiger Partner setzen. Ganz vorne mit dabei: die Konnektivität!

 
 
IMG_7851.jpg
 
IMG_7868-.jpg
 

Dank Vodafones globaler IoT-SIM-Karte funken die neuen unu Scooter erstmalig im Internet der Dinge. Auf diese Weise ist unsere zweite Produktgeneration mit Smart Features ausgestattet, die neue Formen der urbanen Mobilität ermöglicht: Mit Hilfe des Smartphones und der unu App kann der Schlüssel des unu Scooters digital mit Freunden und Familie geteilt werden. Zusätzlich lässt sich per App der Standort und Ladestatus des Rollers einsehen. Ein digitaler Diebstahlschutz überführt Langfinger und informiert Besitzer über die unrechtmäßige Bewegungen ihres Scooters, welche wiederum direkt mit der Polizei geteilt werden können.

Nachdem bei unu alle Prozesse, von der Logistik bis zum Kundendienst, von Anfang an digital aufgestellt wurden, war die Vernetzung unserer Roller der nächste, logische Schritt: „Für Vodafone haben wir uns entschieden, weil dieser Mobilfunkanbieter eine überzeugende IoT-Lösung vorweisen konnte und sein Netz einen internationalen Footprint bietet”, sagt unu Co-Founder und CEO Pascal Blum.

 
 
IMG_7939-.jpg
IMG_7944.jpg
 

Das zuverlässige und weltweit bestens ausgebaute Mobilfunknetz von Vodafone sorgt dafür, dass die unu Scooter bei Bedarf jederzeit online sind. Dafür wurde die IoT-SIM fest in die Telematikbox unserer E-Scooter – das sogenannte unu Brain – implementiert. Neben den Smart Features versorgt die SIM-Karte auch die Basisfunktionen des Rollers mit der nötigen Vernetzung: die Steuerung des Displays und der elektronischen Systeme an Bord, sowie die GPS-basierte Navigation. Hierfür geben Nutzer ein Ziel in die unu App ein, dessen Route dann auf das Display übertragen wird. Wer in der Stadt unterwegs ist, muss so nicht länger auf sein Handy blicken. „Schnelle Netze und smarte Mobilitätskonzepte sind die Grundlage für weniger Staus auf unseren Straßen. Mit einer SIM-Karte auf zwei Rädern wird der unu Scooter zum perfekten elektrischen Wegbegleiter für die gesamte Familie”, findet Vodafone CEO Hannes Ametsreiter.

 
IMG_7769.jpg
 
IMG_7809.jpg
 

Dank der Vernetzung können erstmalig auch größere Mobilitätsdienste von der innovativen Technologie profitieren. Während Unternehmen und B2B-Kunden überschaubare Microsharing-Flotten teilbarer Firmenfahrzeuge zur Verfügung stehen, tritt unu in Kürze auch erstmals in den internationalen Sharing-Markt ein. Obwohl unu dabei nicht selbst zum Anbieter wird, können Sharing-Anbieter die vernetzte Flottenlösung unter dem eigenen Markennamen nutzen, indem sie unus Whitelabel-App und eine Flotte aus unu Scootern nach ihren eigenen Wünschen konfigurieren und direkt in den Markt einsteigen.

 

Die Smart Features können optional und kostenlos vom Kunden aktiviert werden und werden dank Over-the-Air Updates mit der Zeit automatisch erweitert. Mehr über unsere Partnerschaft seht ihr in unserem gemeinsamen Deutschland. Digital. Erleben. Video auf Vodafones Youtube Kanal.